Gemeinsam in Verantwortung!

Der Verein Themba Labantu ist Partner für ausgewählte Projekte in Afrika, die in Eigeninitiative vor Ort entstanden sind und einen klaren und echten Bedarf erfüllen.

Gemeinsam in Verantwortung bedeutet:
Jede und jeder gibt sein Bestes, um das Projekt zum Erfolg zu führen:

Verantwortliche Projektleiter vor Ort kümmern sich Tag für Tag um den Aufbau des Projekts und um die Menschen in den Projekten. Sie stehen für eine professionelle Organisation und den verantwortlichen Umgang mit den Spendengeldern.

Die Eltern der Kinder und Jugendlichen unterstützen mit aller Kraft deren kontinuierliche Teilnahme und Entwicklung.

Themba Labantu e.V. übernimmt Verantwortung für die Finanzierung der   Projekte durch Vereinsgebühren, Spendengelder und Patenschaftsprogramme. Und wir begleiten die Projekte Tag für Tag.

Alle wesentlichen Entscheidungen – zu den nächsten wichtigen Schritten, zu Personal, zur konkreten Verwendung der Gelder oder auch zu alltäglichen Herausforderungen – werden im Team zwischen Themba Labantu e.V. und den Projektverantwortlichen vor Ort getroffen.

Themba Labantu e.V. begreift sich als Starthilfe (und nicht als Wohltätigkeitsverein). Das Ziel aller Projektförderungen besteht darin, nachhaltige Prozesse aufzubauen und die Projekte unabhängig von der Förderung durch den Verein zu machen. Die angestrebte Unabhängigkeit von Spendengeldern richtet sich nach den Projekten und kann von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren dauern.

Unser Vorstandsteam

Wenn Sie mehr über unsere Grundsätze, Förderer und Unterstützer erfahren möchten, dann klicken Sie auf diesen Link => Über uns


Projekte

Gemeindezentrum iThemba Labantu (Philippi, Nähe Kapstadt, Südafrika)
Kinder und Jugendliche erhalten hier eine echte Zukunftsperspektive durch eine hochwertige Ausbildung und die Möglichkeit, sich ganzheitlich zu entwickeln.

Kinder und Jugendliche erhalten hier eine echte Zukunftsperspektive durch eine hochwertige Ausbildung und die Möglichkeit, sich ganzheitlich zu entwickeln.

Waisenhaus Baphumelele (Khayelitsha, Nähe Kapstadt, Südafrika)
Wo Eltern sich auf Grund von Krankheit und Tod nicht mehr um ihre Kinder kümmern konnten, haben diese ein sicheres und von Herzlichkeit geprägtes Zuhause bei „Mama Rosie“ gefunden.

Fountain of Hope (Philippi, Nähe Kapstadt, Südafrika)
Die gesetzlichen Vorschriften in Südafrika verlangen, dass Jugendliche, die in einem Heim leben, dieses im Alter von 18 Jahren verlassen müssen, völlig unabhängig von ihrer persönlichen oder schulischen Situation.

Gemeindezentrum „Kora Heritage, Health and Cultural Centre“ (Medina Kanuma, Gambia, Westafrika)
Wir wollen im Ort Medina Kanuma die zahnärztliche und medizinische Versorgung durch den Aufbau einer Zahnarztpraxis und einer Apotheke sicherstellen.


Kontakt

Sie haben Fragen – Anmerkungen – …. – Kontaktieren Sie uns

Themba Labantu –
Hoffnung für die Menschen e.V.
Dr. Margarete Doppler (Vorstandsvorsitzende)
Schumannstr. 5
81679 München

Tel: +49 89 7142802
E-Mail: info@themba-labantu.de
www.themba-labantu.de