Verein

Themba Labantu – Hoffnung für die Menschen  ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich in erster Linie zur Aufgabe gemacht hat, die Lebenssituation der Menschen in den Townships von Südafrika, die geprägt ist von Arbeitslosigkeit, hoher HIV–Infektionsrate, Gewalt, Kriminalität und Hunger, zu verbessern.

Gemeinsam mit Freunden haben Margarete und Klaus Doppler im April 2004 den Verein gegründet. Der Name Themba Labantu kommt aus der Xhosa-Sprache und bedeutet Hoffnung für die Menschen.

Unsere Ziele:

Bessere Zukunftschancen durch Bildung, Sport und soziale Kompetenz

Dies soll erreicht werden durch:

  • Förderung im schulischen Bereich zur Erreichung eines anerkannten Abschlusses:
    • Kindergarten
    • Hausaufgabenbetreuung
    • Aufbau einer eigenen Grundschule
  • Förderung im außerschulischen Bereich, um die Kinder und Jugendlichen mit sinnvollen Freizeitangeboten von der Straße fernzuhalten und wichtige soziale Kompetenzen zu entwickeln:
    • kulturelle Bildung
    • Sport
  • Ernährung:
    • Kantine mit eigener Küche
    • Aufklärung über gesunde Nahrung

Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit wollen wir den Kreis der Förderer und Freunde stetig erweitern, um den wachsenden Anforderungen vor Ort nachhaltig gerecht zu werden.

Unsere Grundsätze:

=> Nachhaltigkeit
=> Transparenz
=> Verantwortung


September 2021:

Neuer Vorstand für Themba Labantu e.V.

Seit 2004 gibt es nun schon den Verein Themba Labantu e.V. und im Laufe der Jahre hat die Arbeit und die Verantwortung immer mehr zugenommen. Um in der Zukunft die vielfältigen Aufgaben auf mehr Schultern zu verteilen, wurde entschieden den aktuellen Vorstand von Dr. Margarete Doppler, Renate Brosseder und Melanie Kowal um 2 Mitglieder zu erweitern. Zukünftig werden daher Frau Kristin Doppler und Herr Karsten Scholz als weitere Vorstandsmitglieder mit an Bord sein.

Kristin unterstützt ihre Mutter schon seit vielen Jahren in der Vorstandsarbeit und hat hierbei unter anderem den Shop für die Keramikprodukte und Perlenarbeiten konzipiert. Gleichzeitig kümmert Sie sich auch um den Online-Auftritt und die Social-Media Plattformen.

Karsten ist dem Projekt mit seinem Mann seit vielen Jahren verbunden und fördert dieses tatkräftig durch finanzielle Unterstützung und die Integration des Rotary Clubs Dorsten. Zusätzlich sind beide auch jährlich vor Ort, um sich mit den Verantwortlichen zu treffen und natürlich auch um die Patenkinder zu sehen. Karsten wird sich im Verein um die klassische Kommunikation (Newsletter, Patenberichte (mit Melanie Kowal), Jahresberichte usw. kümmern.

Durch die zusätzliche Unterstützung kann der Verein sich weiterhin mit Vollgas seinen Zielen widmen. Wir freuen uns auf die neuen Vorstands-Mitglieder und die gemeinsame Zusammenarbeit und sagen herzlich Willkommen an Bord.